Land-Frauenverband Kreis Pinneberg e.V.
Land-Frauenverband Kreis Pinneberg e.V.
Apfelkuchen vom Blech
Ilka Früchtnicht (48) aus Seester backt ihren Apfelkuchen nach einem alten Familienrezept.
Was für einen Apfel sie zum Backen nehme?
„Tja“, sagt Ilka Früchtnicht und lacht, „das hängt ganz davon ab, wann ich Apfelkuchen backen will!“ Die Landfrau muss es wissen. Gemeinsam mit ihrem Mann baut sie zwölf Apfelsorten auf ihrem Apfelhof in
Seester an.
Wichtig ist, dass der Apfel genug Säure besitzt“, erklärt sie. „Von September bis November nehme ich Herbstäpfel wie den Holsteiner Cox. Mit Boskoop backe ich nicht vor Dezember, weil der erst dann seine Genussreife entwickelt hat.“ Und jetzt im August hat sie James Grieve geschält – einen regionalen Sommerapfel, der frisch gepflückt am besten schmeckt.
„Apfelkuchen backe ich nach einem alten Familienrezept“, sagt Ilka Früchtnicht, die seit 20 Jahren bei den Landfrauen ist. „Es ist schnell gemacht und sehr lecker. Das mache ich immer, wenn unsere Apfelpflücker – nur Freunde und Familie – zur Ernte kommen. Wir sitzen dann unter den Bäumen auf Apfelkisten, trinken Kaffee und essen diesen Kuchen.“ Wir dürfen kosten. Mmmmh! So und nicht anders muss Apfelkuchenauf dem Land schmecken. (bit)
Die Apfelspalten werden der Reihe nach in den Teig gedrückt.